Verhinderungspflege

In der Verhinderungspflege kann ein pflegebedürftiger Mensch für einen begrenzten Zeitraum (max. 28 Tage) im Einzelfall stationär bei uns aufgenommen werden. Der pflegebedürftige Mensch hat einen Anspruch auf Verhinderungspflege für bis zu vier Wochen (28 Tage) im Jahr. Wenn mindestens der Pflegegrad 2 vorliegt, werden die Kosten ab dem Datum der Antragstellung übernommen.

Während der Verhinderungspflege können die Leistungen des multiprofessionellen Teams in Anspruch genommen werden, sofern eine ärztliche Verordnung vorliegt.

 

Die Gründe für eine Verhinderungspflege sind:

  • Wenn alleinstehende Menschen nach einem Krankenhausaufenthalt noch pflegebedürftig sind und sich nicht alleine versorgen können
  • Nachsorge einer schweren Krankheit, die nur Pflegepersonal durchführen kann
  • Erkrankungen des Partners eines pflegebedürftigen Menschen
  • Wenn pflegende Angehörigen nach einem Krankenhausaufenthalt zunächst alles Notwendige für den pflegebedürftigen Menschen organisieren müssen
  • Urlaub der Angehörigen
  • Überbrückung der Zeit bis ein geeigneter stationärer Pflegeheimplatz gefunden ist.

 

Sie interessieren sich für die Verhinderungspflege oder haben Fragen hierzu? Wenden Sie sich gerne an unseren Sozialdienst.